Verein Oberhessen übernimmt die Kofinanzierung der Machbarkeitsstudie für eine Landesgartenschau Oberhessen

Eine Landesgartenschau Oberhessen – bereits vor vielen Jahren wurde diese Idee im Verein Oberhessen geboren. Was damals vom Land Hessen kategorisch abgelehnt wurde, weil nur eine einzelne Kommune Veranstaltungsort sein durfte, könnte 2027 Realität werden. Dass eine Landesgartenschau als „Turbo“ für die kommunale Entwicklung wirken könnte, hat Wiebke Neumann in ihrem Vortrag vor wenigen Tagen…

Details

Vulkane in Nidda und dem Vogelsberg

Sehr großen Anklang fand der Vortrag „Lava, Asche, viele Schlote – Nidda im Vulkangebiet Vogelsberg“ der in Kooperation von der Deutschen Vulkanologischen Gesellschaft Sektion Vogelsberg (DVG) und der Schutzgemeinschaft Deutscher Wald, Ortsverband Nidda und Umgebung (SDW) im Niddaer Bürgerhaus veranstaltet wurde. Nach der Eröffnung durch Bürgermeister Hans-Peter Seum konnten die Besucher von der Biologin und…

Details

„Dschungelbuch“ als Familien-Musical voller Abenteuer

Theater Liberi präsentiert den Kinderbuchklassiker in der Willi-Zinnkann-Halle  Am Freitag, 6. März 2020, um 16 Uhr verwandelt sich die Willi-Zinnkann-Halle in Büdingen in eine farbenfrohe Dschungelwelt. Das Theater Liberi inszeniert den Bestseller von Rudyard Kipling als modernes Musical für die ganze Familie. Unterhaltsame Eigenkompositionen und temporeiche Choreographien versprechen ein spannendes Live-Erlebnis für Kinder ab vier…

Details

„Die Zeit für eine interkommunale Bewerbung ist reif“

Kommunen befürworten Machbarkeitsstudie für eine gemeinsame Landesgartenschau 2027 in der Region Oberhessen Die erste Bewerbung für eine interkommunale Landesgartenschau (LGS) in Hessen könnte aus der Region Oberhessen kommen: Einstimmig haben bereits die Kommunalparlamente der Städte Gedern und Ortenberg sowie der Gemeinde Hirzenhain in einer gemeinsamen Sitzung beschlossen, beim Land ihr Interesse an einer interkommunalen Bewerbung…

Details

Fortschreibung Klimaschutzkonzept des Wetteraukreises – 26 Kreisgebäude wer-den untersucht

Mit dem vom Kreistag beschlossenen Auftrag zur Fortschreibung des Klimaschutzkonzepts sollen Maßnahmen aufgezeigt werden, die dazu beitragen, mindestens 55 Prozent der CO2-Emissionen in kreiseigenen Liegenschaften gegenüber dem Jahr 1990 zu reduzieren. Anhand eines Maßnahmenkatalogs sollen Vorschläge für den Einsatz regenerativer Energien, energetische Sanierungen, Heizungsmodernisierungen sowie den effi-zienten Einsatz von Beleuchtungstechnik und Elektrofahrzeugen im Wetteraukreis vorgelegt…

Details

Büdingen ausgezeichneter Wohnort

Urkunde von IHK-Präsident Rainer Schwarz überreicht „Um gute Mitarbeiter werden wir in Zukunft immer stärker mit anderen Regionen wetteifern müssen. Büdingen hat beste Voraussetzungen für ein attraktives Wohn- und Arbeitsumfeld“. Mit diesen Worten überreichte Rainer Schwarz, Präsident der Industrie- und Handelskammer (IHK) Gießen-Friedberg, Bürgermeister Erich Spa-mer im Rathaus von Büdingen die Urkunde „Ausgezeichneter Wohnort für…

Details

Wechsel in der Unternehmensführung der LINAK GmbH in Nidda

Søren Hother Rasmussen war LINAK Mitarbeiter der ersten Stunde. Er stand Firmeninhaber Bent Jensen bereits in den 80er Jahren zur Seite und hat mit ihm gemeinsam die ersten Kunden in Deutschland für LINAK begeistert. 1990 hat Søren Hother Rasmussen mit seiner Frau Hanne die deutsche Niederlassung von LINAK gegründet und in den darauf folgenden Jahren…

Details

Genetisches Erhaltungsgebiet für wilden Sellerie in Bad Salzhausen eingerichtet

Der Echte Sellerie ist die Wildform vom Knollen- und Stauden-Sellerie. Der wilde Sellerie kommt an salzhaltigen Standorten vor. Er ist deutschlandweit gefährdet und vielerorts bereits ausgestorben. Für die Züchtungsforschung sind Wildformen allerdings eine wertvolle genetische Ressource. Wildformen können Eigen­schaften besitzen, die den Kulturformen verloren gegangen sind. Ein Beispiel dafür sind Resistenzen gegen Krankheiten. Um Wildpflanzen…

Details

Fröhlicher Empfang der Frauengruppe „Multi Kulti Ahla lama“.

Einen fröhlichen Empfang bereitete das Seniorenheim „Altenruh“ sowie das Kinderheim in der Harb einer Delegation der Frauengruppe „Multi Kulti Ahla lama“. Vier Frauen aus arabischen Herkunftsländern, die Dolmetscherin Karima Franz und die Organisatorin Daniela Rack-Döll, durften kurz vor Weihnachten arabisches Gebäck in beiden Häusern übergeben und freuten sich über die herzliche Begrüßung. Nach einer kurzen…

Details