Ziele
Warum gibt es den Verein Oberhessen?

Die ländlichen Regionen in Deutschland spüren die Auswirkungen des demographischen Wandels deutlich. Auch unsere Region ist von den Folgen dieser gesellschaftlichen Veränderung betroffen. Die Popularität der Großstädte sorgt ebenso für eine sinkende Einwohnerzahl im ländlichen Raum.

Ist die Zukunft wirklich so düster, wie es uns einige glauben machen wollen? Wir glauben nicht. Oberhessen ist eine attraktive Region direkt vor den Toren Frankfurts. Es gibt viele Chancen. Man muss sie nur nutzen. Alleine erreicht man wenig, gemeinsam ist man stark und kann viel bewegen. Das gilt auch für Oberhessen. Eine Kommune alleine findet wenig Gehör, elf Kommunen – mit einem gemeinsamen Ziel – haben Bedeutung.

Im Verein Oberhessen sind nicht nur die Kommunen mit ihren Bürgermeisterinnen und Bürgermeistern organisiert, sondern auch Unternehmen und engagierte Bürgerinnen und Bürgern aus der Region. Das macht den Verein so besonders und so erfolgreich.

Der Verein Oberhessen steht für alle offen. Jeder, der Interesse hat, an der Zukunft unserer Region mitzuwirken, ist herzlich zur Mitarbeit eingeladen. Sie können als Unternehmen, aber auch als Privatperson Mitglied im Verein Oberhessen werden.

Der Verein möchte die Wohn- und Lebensqualität in der Region Oberhessen stärken und entwickeln

Wirtschaft, Infrastruktur, Mobilität

  • Ausbau und Vermarktung der spezifischen Kompetenzfelder im Bereich Handwerk und
  • KMU
  • Regionale Abstimmung und Weiterentwicklung von Qualifikations- und Weiterbildungsangeboten
  • Vernetzung bestehender Initiativen und Ausbau des Angebots
  • Erreichbarkeit und Mobilität verbessern

Tourismus und Naherholung

  • Destinationsorientiertes und integriertes Außen- und Innenmarketing
  • Optimierung und Vernetzung der Infrastruktur
  • Anpassung der Angebote an den Qualitätstourismus

Wohn- und Lebensqualität, Dorfentwicklung, Kultur

  • Erhalt und Weiterentwicklung eines attraktiven Wohnens in den Städten und Gemeinden
  • Die Region als familien- und seniorenfreundliche Region fördern, Sicherung der Versorgungsinfrastruktur
  • Ortsnahe Nutzung regenerativer Energien

Land- und Forstwirtschaft, Naturschutz, erneuerbare Energien

  • Erhalt und Entwicklung der attraktiven und ökologisch wertvollen Kulturlandschaft mit
  • dem Wechsel von Wald und Offenland
  • Erschließung neuer Einkommensquellen
  • Die Region als Beispielregion für Erneuerbare Energien und Energieeffizienz ausbauen
  • Weitere Vernetzung bestehender Initiativen und Ausbau des Angebots

Um diese Leitvorstellungen zu verwirklichen erfolgt die zukünftige Entwicklung der Region unter Berücksichtigung folgender handlungsleitender Grundsätze:

  • Bildung regionaler Wertschöpfungsketten
  • Schaffung und Erhaltung von Arbeitsplätzen
  • Förderung von unternehmerischem Handeln
  • Förderung von bürgerschaftlichem Engagement
  • Förderung von Innovationen und innovativem Handeln
  • Förderung von Kooperation, d.h. räumlicher und inhaltlicher Zusammenarbeit auf privater
  • und kommunaler Ebene
  • Integrierte Betrachtung ökologischer, sozialer und ökonomischer Belange (Nachhaltigkeit)
  • Gleichwertige Berücksichtigung der Belange von Männern und Frauen, Jung und Alt (Gender-Mainstreaming)